Projekte

Beratung, Publikationen, Vorträge

Beratung

JAHR STATIONEN
2018 2019 Wirtschaftliche Beratung der Klinik für Kardiologie, Angiologie, Pneumologie und internistische Intensivmedizin. Universitätsklinikum Köln
2016 2019 Wirtschaftliche Beratung der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie. Universitätsklinikum Magdeburg
2012 2019 Wirtschaftliche Beratung der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie. Herzzentrum, Universitätsklinikum Köln
2006 2019 Wirtschaftliche Beratung der Klinik für Herzchirurgie. Universitätsklinikum Heidelberg
2001 2019 Wirtschaftliche Beratung der Abteilung für Herz- und Gefäßchirurgie. Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel
1996 2019 Wirtschaftliche Beratung der Abteilung für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie. Medizinische Hochschule Hannover
2012 Wirtschaftliche Beratung der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie. Universitätsklinikum Ulm
2010 2011 Wirtschaftliche Beratung, Herz- und Thoraxchirurgie. Herzzentrum, Universitätsklinikum Köln
2009 2010 Prüfung der Deckungsbeitragsrechnung, Benchmarking, Swot-Analyse. Herz- und Thoraxchirurgie, Herzzentrum, Universitätsklinikum Köln
2009 2010 Beratung bei der Erweiterung des web-basierten Berichtswesens um weitere Management-Toole. Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
2008 Wirtschaftlichkeitsanalyse der Abteilung für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie. Perspektiven für 2009. Klinikum Braunschweig
2007 2008 Management Instrumente – Aufbau eines zentralen Finanz- und Medizin-Controlling-Berichtswesens. Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
2001 2006 Wirtschaftliche Beratung der Abteilung für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie. Friedrich-Schiller-Universität Jena
2005 Ökonomische Analyse der Leistungs- und Kostenentwicklung der Abteilung für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie. Klinikum Braunschweig
2003 Finanzierung der NovaLung-Therapie im DRG-System. NovaLung GmbH (Jostra)
2001 2005 Kodierungs- und Dokumentationsschulungen. Park-Klinik-Manhagen Großhansdorf
2001 2002 Umfassende Überarbeitung des DRG-Kalkulationshandbuchs zur Version 2.0, Auftrag des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK gGmbH) (GSbG)
2001 Mitwirkung am Methoden Pretest zur Vorbereitung der Kalkulation von Fallkosten in einem deutschen DRG-System. Auftrag der Selbstverwaltungspartner im Gesundheitswesen (GSbG)
2001 Kalkulation von Fallpauschalen – Zentrum für Operative Onkologie. Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (GSbG)
2001 Kalkulation von Fallpauschalen. Schmerzklinik Kiel (GSbG)
2000 Projekt zur bundesweiten Überarbeitung der KMT-Fallpauschalen. Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (GSbG)
1999 2000 Wissenschaftliche Beratung der Abteilung für Strahlentherapie, Medizinischen Hochschule Hannover
1998 1999 Kalkulation flächendeckender Fallpauschalen in der Strahlentherapie. Medizinische Hochschule Hannover
1998 2001 Begleitforschung MOKKA Modulares Kostenkalkulationssystem. VdAK Schleswig-Holstein (GSbG)
1998 1999 Begleitforschung Modellvorhaben Ambulantes Operieren. AOK Schleswig-Holstein und Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein (GSbG)
1996 1997 Kalkulation Ambulanter Fallpauschalen. AOK Schleswig-Holstein (GSbG)
1995 1998 Flächendeckende Kalkulation von Fallpauschalen und Sonderentgelten. Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (GSbG)

Anmerkung GSbG: Diese Projekte wurden von der Gesellschaft für Systemberatung im Gesundheitswesen (GSbG) geleitet.

Publikationen

JAHR
2014 Patienten-Jahresbericht 2010-2013 der Klinik für Herzchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg – Redaktion
2010 Patienten-Jahresbericht 2007-2010 der Klinik für Herzchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg – Redaktion
2010 Jahresbericht 2008-2009 der Klinik für Herz, Thorax, Transplantations- und Gefäßchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover, Mitglied Redaktion
2010 Patientenjahresbericht 2008-2009 der Klinik für Herzchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg Redaktion
2009 Jahresbericht 2007-2008 der Klinik für Herzchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg – Redaktion
2008 Patientenbroschüre der Klinik für Herzchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg – Redaktion
2007 Imagebroschüre der Klinik für Herzchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg – Redaktion
2006 Jahresbericht 2005 der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Kiel – Redaktion
2006 Jahresbericht 2005 der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover – Redaktion
2006 J. Cremer, I. Gerber, A. Haverich, H. H. Scheld, T. Wahlers. Interdisziplinäre oder fachgebundene Intensiveinheit? Was ist die richtige Organisationsform? f&w 6/23. Jahrgang, 648:651
2006 DRG-Bericht Stärken und Schwächen der Klinik für Herzchirurgie, Friedrich-Schiller-Universität Jena
2005 Jahresbericht 2004 der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover – Redaktion
2005 Jahresbericht 2004 der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Kiel – Redaktion
2005 DRG-Bericht Stärken und Schwächen der Klinik für Herzchirurgie, Friedrich-Schiller-Universität Jena
2004 Jahresbericht 2003 der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover – Redaktion
2004 Jahresbericht 2003 der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Kiel – Redaktion
2003 Jahresbericht 2002 der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover – Redaktion
2002 DKG, Spitzenverbände der Krankenkassen, PKV. Kalkulation von Fallkosten Handbuch zur Anwendung in Krankenhäusern: Überarbeitung, Düsseldorf Auftrag an die GSbG: Überarbeitung des Handbuchs 1. Entwurf der KPMG
2002 Jahresbericht 2001 der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover – Redaktion
2001 T. Frank, I. Gerber, C. Abraham, A. Haverich. Wound infection after Cardiac surgery A cost analysis. In: Economics of Surgical Procedures I, J.A. Barth, 47:50
2001 I. Gerber, C. Abraham, A. Haverich. Economical Relevance of Reoperations According to Rebleedings in Open Heart Surgery. In: Economics of Surgical Procedures I, J.A. Barth, 39:46
2000 I. Gerber, Chr. Rotering. Ambulante Fallpauschalen: Ergebnisse eines Modellversuchs in Schleswig-Holstein. In: Krankenhaus-Report 2000, 349:375
2000 C. Abraham, T. Frank, I. Gerber, A. Haverich. Patienteneinplanung als Instrumente des Klinikmanagement. In: Dokumentationsverfahren in der Herzchirurgie V, Darmstadt
2000 I. Gerber, A. Haverich. Herausforderung Krankenhausvergleich: Konsequenzen für die Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie. In: Dokumentationsverfahren in der Herzchirurgie V, Darmstadt
1999 C. Abraham, I. Gerber, T. Frank, A. Haverich. Online Leistungsmonitoring in der Herzchirurgie. In: Dokumentationsverfahren in der Herzchirurgie IV, Darmstadt
1998 Hrsg. GSbG, Medizin und Systemforschung: Ambulante Fallpauschalen, Bd. 9/1, Kiel
1998 T. Frank, C. Abraham, I. Gerber, G. Steinhoff, A. Haverich. EDV-gestützte OP-Dokumentation und Erstellung von OP-Berichten. In: Dokumentationsverfahren in der Herzchirurgie III, Darmstadt

Vorträge

JAHR
2007 Darstellung der Inhalte und Eckpunkte eines zukünftigen Management-Berichtswesens im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, 12. Dezember 2007, Kiel
2006 Leistungsplanung chirurgischer Abteilungen auf DRG-Basis, BDC-Seminar Innovatives Krankenhausmanagement 2006: Qualitätssicherung und Leistungsplanung im DRG-Zeitalter, 8.-9. Dezember, Tuttlingen
2006 Modernes Krankenhausmanagement, Akademie für Weiterbildung der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie und der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie, 13. Seminar, 6.-10. November, Hannover
2006 Organisation kardiovaskulärer Intensivmedizin in Universitätskliniken, Jahreskongress der Gesellschaft für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, 20.-23. Januar, Hamburg
2002 Herzchirurgie und DRG s, Jahreskongress der Gesellschaft für Thorax- Herz-, und Gefäßchirurgie, im Auftrag der Firma Jostra, 16.-17. Februar, Leibzig
2001 DRG-Herausforderung eines neuen Finanzierungssystems der Krankenhäuser in Deutschland, Universitätsklinikum Kiel, Innerbetriebliche Fort- und Weiterbildung, 6. November, Kiel
2001 Einführung in das deutsche Gesundheitssystem das Krankenhaus, Workshop, Universitätsklinikum Kiel, Innerbetriebliche Fort- und Weiterbildung, Mai, Kiel
1999 Herausforderung Krankenhausvergleich: Konsequenzen für die Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie. Workshop Dokumentations-verfahren in der Herzchirurgie, 29. Januar, Münster
1999 Ergebnisse der Forschungsbegleitung zum Modellprojekt Ambulantes Operieren, Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
1997 Finanzielle Konsequenzen einer Reoperation wegen Nachblutung in der offenen Herzchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Chirurgie, 114. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, April, München